Center Parcs Park Allgäu: Mit der Errichtung der ersten Ferienhäuser neuer Meilenstein erreicht

So wird der Center Parcs Park Allgäu nach seiner Fertigstellung aussehen. Bild © Groupe Pierre & Vacances-Center Parcs
Anzeige
Booking.com
So wird der Center Parcs Park Allgäu nach seiner Fertigstellung aussehen. Bild © Groupe Pierre & Vacances-Center Parcs
So wird der Center Parcs Park Allgäu nach seiner Fertigstellung aussehen. Bild © Groupe Pierre & Vacances-Center Parcs

Die Baumaßnahmen auf dem Gebiet des zukünftigen Center Parcs im Allgäu laufen auf Hochtouren: Neben den planmäßig verlaufenden Arbeiten im Bereich Infrastruktur, Nahwärmenetz sowie den Wasser- und Kanalarbeiten, stehen nun die ersten Ferienhäuser der Kategorien Comfort und Premium. Die sechste Anlage von Center Parcs in Deutschland eröffnet Ende 2018.

Mit dem Park Allgäu eröffnet Center Parcs eine moderne Anlage der neuesten Generation, die auf 184 Hektar 1.000 Ferienhäuser präsentiert. Die ersten 750 Ferienhäuser werden nun durch die Firmen „MBS“ aus Belgien und das französische Unternehmen „Ossabois“ in ihren jeweiligen Werken vorgefertigt. Danach werden die Fertigteile ins Allgäu transportiert und dort auf dem Parkgelände zusammengebaut. Dabei stammen die Materialien der Unterkünfte überwiegend aus Süddeutschland, rund um den Standort Leutkirch. So sind für die Bodenplatten die Firma „Mösle Bau“ direkt aus Leutkirch, für die Holzfabrikate die Firmen „Ladenburger GmbH“, „best wood SCHNEIDER“ sowie „Pfleiderer Holzwerkstoffe“ zuständig. Die Bäder der Häuser liefert Unternehmen „Stengel“ aus Ellwangen. Die Dach- und Kaminarbeiten übernimmt unter anderem die Firma „Braas Dachsysteme“ aus Neu Ulm. Sämtliche Nachunternehmer wie Dachdecker, Abdichter, Elektriker usw. stammen aus der Region. Zudem finden derzeit intensive Arbeiten an der Zentraleinheit Market Dome durch die Memminger Arbeitsgemeinschaft „Hebel und Kutter“ sowie der Infrastruktur durch das Unternehmen „Max Wild“ aus Baden-Württemberg statt.

Anzeige

Einen großen Schwerpunkt hat Center Parcs bei der Planung auf die Integration der bestehenden Infrastruktur und Gegebenheiten des Geländes gelegt, um den bestehenden Natur- und Landschaftsraum bestmöglich zu erhalten. Auch während der Ausführung der Arbeiten ist dieser Aspekt sehr wichtig und kann sogar bei der Beauftragung der Arbeiten eine entscheidende Rolle spielen. So wurden beispielsweise die Rodungsarbeiten an die Firma „Peter Straubinger“ vergeben und schonend im motomanuellen Verfahren durchgeführt. Dadurch wurde sichergestellt, dass nur dort, wo absolut notwendig in die Natur eingegriffen wurde. Mit der Erstaufforstung von Laub- und Nadelgewächsen auf den Ausgleichsflächen wurde durch die regionale Firma „Grün Team“ aus Eberhardzell bereits begonnen: 50.000 Pflanzen und 5.000 Bäume wurden bislang auf dem Gelände neu gepflanzt.

Über die Fortschritte auf dem Gelände können sich Interessierte am Tag der offenen Tür am 27. Juli 2017 informieren. Zudem wird es tags zuvor eine Informationsveranstaltung in Leutkirch geben. Weitere Informationen zum Ablauf folgen zeitnah.

Quelle: Groupe Pierre & Vacances-Center Parcs

 

Anzeige

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.