Abenteuergolf

Anzeige
Dayz_728x90
Konzept (c) Center Parcs
Konzept (c) Center Parcs

Adventure Golf oder Abenteuergolf ist eine Mischung aus Sport-Golf und Mini-Golf, mit Hindernisbahnen, die eine besondere Schwierigkeit darstellen, da sie in sehr großen Dimensionen gehalten sind.

Im Gegensatz zum Sport-Golf haben die Bahnen allerdings nicht nur „Naturhindernisse“ wie Hügel oder Gruben, sondern auch konstruierte, beispielsweise mit Röhren, Slalomstrecken oder Schanzen, eben wie beim Mini-Golf. Jede Bahn hat einen eigenen Schwierigkeitsgrad und mit einer bestimmten Höchstzahl an Schlägen zu absolvieren. Schafft der Spieler es nicht bis zu dieser Zahl, den Ball ins jeweilige Loch zu bringen, muss er sich die Höchstzahl und einen Strafschlag notieren. Derjenige Spieler, der am Ende die niedrigste Zahl an Schlägen auf der gesamten Bahn gebraucht hat, hat gewonnen.

Der Vorteil des Abenteuer-Golf ist, dass es noch nicht so weit verbreitet ist und – im Gegensatz zu den „Vielspielern“ beim Mini-Golf – niemand einen Vorteil hat. Diese spezielle Art Golf verlangt ein ausgewogenes Verhältnis von Kraft – für die weiten Strecken – und Geschick – für die Genauigkeit. Gespielt wird trotzdem mit nur einer Sorte Schläger, nämlich dem Putter. Bälle und Schläger werden an der Bahn bereitgehalten. Bezahlt wird für jeweils einen Durchgang, das heißt, dass der Spieler jede Bahn einmal spielt. Für einen weiteren Durchgang muss man noch einmal zahlen.

Abenteuer-Golf ist eine Schön-Wetter-Sportart, sie empfiehlt sich nicht für schlechtes Wetter. Die meisten Bahnen haben einen natürlichen Untergrund wie Sand, der bei schlechtem Wetter entsprechend weich wird.

Die Bahnen sind direkt im Grünen angelegt und von Bäumen und Büschen umgeben, die unter anderem auch die Aufgabe erfüllen, fehlgeschlagene Bälle innerhalb der Bahn zu behalten. Manche Bahnen sind auch von Schutzzäunen umgeben, besonders dort, wo Bälle über Schanzen geschlagen werden müssen.

Abenteuer-Golf ist eine Unternehmung für die ganze Familie. Lediglich kleine Kinder dürften Schwierigkeiten haben, mit den Dimensionen der Bahnen klarzukommen. Man sollte dabei Rücksicht auf andere Spieler nehmen und die einzelnen Bahnen nicht länger als nötig blockieren, damit es keinen allzu großen Stau gibt. Zudem sollte man sich darauf einstellen, dass es möglich ist, dass man selbst an den einzelnen Bahnen warten muss, abhängig davon, wieviel Betrieb gerade herrscht.

Für die ganze Familie ist diese Sportart auch deswegen geeignet, weil man keine spezielle Kleidung benötigt und alle Spielmaterialen gestellt bekommt. Auch ein spezielles Talent ist eigentlich nicht nötig, aufgrund der Art, in der die Bahnen mit Hindernissen ausgestattet sind, dürfte nicht einmal ein Golfer einen Vorteil haben (außer dass er im Umgang mit dem Schläger etwas erfaherener ist).

Anzeige