Das Zuhause unterwegs.

Schlagwort: Campervan

Fernsehen in HD-Qualität – auch für unterwegs – TV auf Reisen und im Urlaub: Für Satellitenhaushalte gibt es spezielle Angebote

In den wärmeren Monaten des Jahres blieb das TV-Gerät früher weitgehend aus. Fernsehen spielte im Vergleich zum Rest des Jahres eine Nebenrolle, denn das Leben fand schließlich draußen statt. Doch die Gewohnheiten ändern sich. Denn die Technik macht es möglich, dass man seine Lieblingsshows, Livesport, Serien und Filme immer und überall genießen kann – unterwegs, auf Reisen, im Auto oder Wohnmobil, im Gartenhaus oder Schwimmbad. Und das Angebot wird ausgiebig genutzt: 2022 lag die tägliche durchschnittliche Videonutzung der über 14-Jährigen einer aktuellen Studie zufolge bei knapp fünfeinhalb Stunden. Über dreieinhalb Stunden davon entfielen auf das klassische lineare Fernsehen, also Programme wie RTL, SAT.1, ProSieben, ARD und ZDF.

Auf ihre Lieblingsserie und sportliche Highlights in HD-Qualität wollen immer mehr Menschen auch im Urlaub nicht verzichten. Foto: DJD / HD Plus

Beim HD-Fernsehen haben Haushalte mit Satellitenempfang Kostenvorteile

Viele Programme gibt es mittlerweile auch in High Definition (HD), also besonders hoher Bildqualität. Aber Vielfalt, Verfügbarkeit und Qualität haben ihren Preis. Monatliche Fixkosten für einen Kabelanschluss, Zusatzkosten für HD, zusätzlich noch ein Extrabudget für alle, die auch für unterwegs einen der Anbieter nutzen, die TV-Programme über Internet in HD streamen. Pro Monat kommen so leicht 30 bis 40 Euro und mehr zusammen. Deutlich geringere laufende Kosten haben die 16 Millionen deutschen Haushalte mit Satellitenempfang. Fernsehen über Satellit ist wie Solarstrom vom eigenen Dach: Ist die Anlage erst einmal installiert, gibt es das ganze Programmangebot ohne Zusatzkosten, Monat für Monat. Wer auch private Sender in HD-Qualität erleben möchte, kann das bei HD+ für sechs Euro im Monat tun.

HD-Fernsehen unterwegs auf Smartphone und Tablet: Günstiges Zusatzangebot speziell für Satellitenhaushalte

Seit Kurzem gibt es nun ein günstiges Zusatzangebot, mit dem man HD-Fernsehen auf Smartphones und Tablets überall mitnehmen und ansehen kann, auch im Urlaub und auf Reisen. In der gesamten EU, mit zwei Streams zugleich auf bis zu fünf verschiedenen Mobilgeräten. Alle Infos gibt es unter www.hd-plus.de. Viele Satellitenhaushalte nutzen das Angebot HD+ ToGo daher nicht nur unterwegs, sondern auch daheim als Zweit- oder Drittempfangsalternative neben dem Fernseher im Wohnzimmer.

Quelle: DJD / HD Plus

camper4u.de startet mit neuem Angebot in den Sommerurlaub: Urlaubstrend „Campervan“

Die umgebauten Kleintransporter bieten Platz für alles, was man für einen echten Campingurlaub braucht. Bild: www.camper4u.de / roadsurfer
Die umgebauten Kleintransporter bieten Platz für alles, was man für einen echten Campingurlaub braucht. Bild: www.camper4u.de / roadsurfer

Die durch die Corona-Krise geltenden Reisewarnungen haben einen echten Boom innerhalb der Camping-Branche zur Folge. Die neue Webseite camper4u.de bietet dabei eine Sonderform des üblichen Wohnmobil-Tourens durch Deutschland und Europa an: Hier werden individuelle Routen in sogenannten Campervans zurückgelegt.

Sie sind der neueste Trend in Sachen Camping: zu Wohnmobilen ummodellierte Kleintransporter, die trotz ihrer Kompaktheit Raum für echten Hotel-Luxus bieten. Und das, ohne Freiheiten einzubüßen – denn davon lebt bekanntermaßen jeder gute Campingurlaub. Die neue Webseite www.camper4u.de hat sich auf die Vermittlung ebendieser Campervans spezialisiert und bietet in Kooperation mit roadsurfer, Europas größter Campervan-Vermieter, eine Vielzahl an Modellen für die unterschiedlichsten Ansprüche an. Das kommt vielen Menschen gerade zu Corona-Zeiten, in denen der ursprünglich geplante Sommerurlaub in der Ferne ins Wasser zu fallen droht, gelegen.

Kompaktes Zuhause für unterwegs
Die Fahrzeugstaffel reicht vom kleinen Low-Budget-VW, der unter dem Namen „Beach Hostel“ Platz für eine dreiköpfige Familie bietet, bis hin zur „Dog Suite“ für diejenigen, die nicht ohne ihren Hund verreisen wollen. Letzterer Kastenwagen bietet neben der Mitnahme-Erlaubnis für den „besten Freund“ unter anderem noch Platz für vier bis fünf Personen und eine moderne Einbauküche. Für den zusätzlichen Stauraum sorgen neben dem clever verbauten Interieur jeweils ein Aufstelldach und weitere ausklappbare Extras. Eine fünfköpfige Familie greift so beispielsweise zum „Ford Nugget“, der als zusätzliche Highlights eine komplette Heckküche mit modernem Kühlschrank und eine Außendusche bietet. Ein Maximum an Beweglichkeit und Flexibilität verspricht derweil der VW T6 „California Ocean“, dessen Look das Herz eines jeden Liebhabers des klassischen „Bullis“ höher schlagen lässt. Wer sich besonders mit der Natur verbunden fühlt, mietet den „Mercedes Marco Polo Horizon“: Hier schläft man im Aufstelldach mit Fensterblick auf den Sternenhimmel. Und wer sich ein mobiles Badezimmer wünscht, ist mit dem Modell „Westfalia Columbus/Road House“ bestens beraten: Hier ist eine Nasszelle komplett integriert.

Flexibel durch Deutschland und Europa
Die Frage, wo man mit einem solchen Camper nach dem Mieten Urlaub machen möchte, kann jeder für sich selbst beantworten. Wie wäre es beispielsweise mit einem Trip nach Paris, Madrid oder auch Lissabon? Der Vorteil: Auch hier hat www.camper4u.de Standorte, bei denen man sein aktuelles Fahrzeug theoretisch auch in ein anderes Modell umtauschen kann, welches das Erkundungserlebnis in der jeweiligen Region noch runder macht. Wer zu Beginn seiner Reise zum Beispiel nicht auf einen Allradantrieb gesetzt hat, mit diesem aber die Umgebung Spaniens besser erkunden könnte, wechselt einfach – ganz flexibel. Ebenso flexibel zeigt sich der Anbieter übrigens in Sachen Stornierung – ein Faktor, den viele Urlauber in der heutigen Zeit sehr zu schätzen wissen. Eine Tour mit dem Campervan kann man noch 48 Stunden vorher absagen und seine Anzahlung direkt zurückerhalten. Buchbar sind die Fahrzeuge bereits ab 75,- Euro pro Nacht unter www.camper4u.de.

Autor: bfs

© 2024 Summertime Parcs

Theme von Anders NorénHoch ↑