Das Zuhause unterwegs.

Schlagwort: Landal Hochwald

Landal Ferienparks in Rheinland-Pfalz öffnen wieder ab 21. Mai

Das Warten hat ein Ende. Endlich kann die Sehnsucht nach Urlaub gestillt werden: Am 21. Mai öffnen in Rheinland-Pfalz die fünf Ferienparks von Landal GreenParks wieder ihre Tore. Dank gut durchdachtem Hygienekonzept und flexiblen Storno- und Umbuchungsbedingungen wird die Auszeit in der Natur zum Genuss, ganz ohne Risiko. Die Corona-bedingte Pause hat Landal genutzt, um die Freizeit- und Outdoorangebote für Groß und Klein noch einmal zu überarbeiten und zu erweitern. Jetzt können sich Familien, Paare und Aktivurlauber nach langem Warten wieder auf einen erholsamen Urlaub in der Natur freuen.

Wandern an der Mosel – mit einem Landal GreenPark als Ausgangspunkt. Bild: Landal GreenParks

Entlang rebenbewachsener Hänge wandern, den herrlichen Ausblick auf das Moseltal genießen und durch charmante Städtchen schlendern. Das ist nun wieder möglich. Ab dem 12. Mai macht Rheinland-Pfalz schrittweise den Weg für Touristen frei. Vermietung von Ferienwohnungen und die Übernachtung in Wohnmobilen mit eigenen sanitären Anlagen sind dann wieder erlaubt. In dem vielfältigen Urlaubsgebiet, nahe des idyllischen Mosellaufs, befinden sich die Ferienunterkünfte Landal Sonnenberg*, Landal Mont Royal*, Landal Warsberg* und Landal Hochwald*. Landal Wirfttal* liegt am nördlichen Rand von Rheinland-Pfalz, im Luftkurort Stadtkyll in der Eifel. Die komfortabel ausgestatteten Unterkünfte sind idealer Ausgangspunkt für Unternehmungen in der Natur und eignen sich für eine Auszeit zu zweit genauso wie mit der Familie oder mit lang vermissten Freunden.

Ferienwohnungen und -häuser bei Landal sind zudem die ideale Art des Urlaubs in der aktuellen Zeit. Sie bieten Flexibilität und Freiraum in der eigenen Unterkunft, aber auch umfangreiche Serviceangebote im Ferienpark, je nach Gusto der Gäste.

Digitaler Spaß an der frischen Luft
Die attraktiven Freizeit- und Erholungsangebote für Kinder und Erwachsene im Ferienpark selbst reichen von Klettern über Adventure Golf bis hin zu einem Fahrradverleih. Ab an die frische Luft heißt es auch mit der Landal Adventure App. Mit dieser geht es auf digitale Erkundungstour durch die Ferienanlage. Mithilfe einer Landkarte in der App suchen die Kinder nach sogenannten Mystery Boxes, die in den Landal Ferienparks in der freien Natur versteckt wurden. Diese digitalen Boxen enthalten Rohmaterialien wie Holz und Stein, mit denen die Spieler ihr eigenes Baumhaus bauen können.

Urlaub mit Ausblick und Kultur
Rheinland-Pfalz bietet einen spannenden Mix für Aktivurlaub in der Natur genauso wie Liebhaber alter Kulturstätten: Wandern in sonnenverwöhnten Weinlandschaften, Fahrradfahren entlang des verwunschenen Mosel-Radwegs oder durch den artenreichen Nationalpark Hunsrück-Hochwald streifen. Am Ende der Ausflüge wartet für die Urlauber fast immer ein grandioser Ausblick auf malerische Flusstäler oder waldbedeckte Landschaften. Mehr Action gibt es mit dem Mountainbike durch die Wälder und auf dem Trailpark Erbeskopf, beim Outdoor-Klettern oder auf dem Segway. Und nach einem Tag in Bewegung warten dann die schönen Weinorte, alten Burgen und Ruinen darauf entdeckt zu werden.

Flexibel buchen
Weil in dieser Zeit gerade Vieles nicht sicher planbar ist, nimmt Landal GreenParks seinen Gästen eine Sorge ab und setzt auf risikofreies Buchen: Alle Buchungen für den Reisezeitraum 1. Juli bis 31. August 2021 in den Ferienparks in Deutschland, Österreich, der Schweiz, Dänemark, Tschechien und Ungarn können bis 30 Tage vor Anreise kostenlos storniert werden im Falle von: Parkschließung, Grenzschließungen, Reisewarnungen oder Quarantänepflicht bei An- und/oder Rückreise in Kombination mit einer Reisewarnung. Über diesen Zeitraum hinaus ist mit Flexibel umbuchen Plus eine Umbuchung des Urlaubs bis einen Tag vor Anreise auf einen anderen Zeitraum oder ein anderes Reiseziel im Falle der oben genannten Beschränkungen möglich.

Anzeige

Hier können Sie ihren Urlaub in einem der Landal GreenParks in Rheinland-Pfalz direkt buchen:

Sicherheit geht vor
Um maximale Sicherheit zu gewähren, sind die Abläufe in den Ferienparks kontaktlos und unterliegen den Hygienemaßnahmen der jeweiligen Landesregierung. Die Einkaufsmöglichkeiten und Freizeitangebote der einzelnen Ferienparks wie Schwimmbäder, Restaurants oder Indoor-Attraktionen sind eingeschränkt und werden entsprechend der Landesverordnungen geöffnet. Am Pick Up-Point können verschiedene Spiel-, Sport- und Bastelpakete ausgeliehen werden. So wird der Spielspaß direkt in die Unterkunft zu den kleinen Gästen gebracht. Outdoor-Equipment wie Fahrräder oder Minigolfschläger können ebenfalls geliehen werden.

Nachhaltigkeit im Fokus bei Landal GreenParks

Konzeptzeichnung der  energieneutralen Häuser Mont Royal. Bild: Landal GreenParks

Konzeptzeichnung der energieneutralen Häuser Mont Royal. Bild: Landal GreenParks

Besucher der Ferienparks von Landal GreenParks können sich inmitten der Natur erholen. Damit das so bleibt, hat sich Landal GreenParks der Nachhaltigkeit verschrieben. Wie der Ferienparkbetreiber die Umwelt, das Umfeld und die Menschen positiv beeinflusst, lässt sich in der Rubrik „Nachhaltigkeit“ auf der Webseite von Landal GreenParks nachlesen.

LED-Lampen, Elektromobilität, Aufforstung – das sind nur einige der Projekte, die Landal GreenParks umsetzt, um seine Parks in Einklang mit der Umwelt zu betreiben. Das ganze Spektrum der Nachhaltigkeit können Interessierte nun unter der neu gestalteten Rubrik „Nachhaltigkeit“ auf der Webseite des Ferienparkbetreibers nachlesen. Drei große Aspekte stehen dabei im Mittelpunkt: C02-Ausstoß und Ressourcenverbrauch, die Auswirkungen des Unternehmens auf die Natur und die Region sowie der Einfluss auf die Menschen, die bei oder mit Landal GreenParks arbeiten.

Ziel: CO2-Neutralität bis 2030

Um diesen Zielen gerecht zu werden, sollen bis zum Jahr 2030 alle Parks CO2-neutral betrieben werden. Dazu wird überall Energie eingespart, der Strom kommt zu 100 % aus nachhaltiger Energie, 20 % der Energie werden zukünftig selbst erzeugt. Bis es so weit ist, kompensiert der Parkbetreiber CO2-Emissionen mit zertifizierten Waldanpflanzungen. Diese Bäume nehmen CO2 auf, erhöhen die natürliche Diversität und sorgen zudem für Arbeitsplätze.

Weiterhin sollen Ressourcen wie Wasser, Energie oder Plastik so weit wie möglich eingespart werden. Müll wird in der Zukunft nach Möglichkeit vollständig getrennt und geht in den Recyclingkreislauf ein. Einmal im Jahr sammeln die Mitarbeiter in großen Reinigungsaktionen herumliegenden Müll aus den Parks und der Umgebung auf, damit dieser nicht in Flüssen und schließlich in den Meeren landet. Ein Engagement, das inspiriert: Es gibt immer wieder begeisterungsfähige Gäste, die mit anpacken.

Green-Key-Zertifikat und energieneutrale Häuser

Sichtbar werden die Aktivitäten durch das Green-Key-Zertifikat, mit dem bereits knapp 80 Parks ausgezeichnet wurden, zuletzt der dänische Park Landal Rønbjerg¹. Mit dem internationalen Gütesiegel werden nachhaltig arbeitende Unternehmen in der Tourismusbranche ausgezeichnet. Bis Ende 2018 werden auch die englischen und die übrigen dänischen Parks zertifiziert sein.

Wie CO2-Neutralität bei Landal GreenParks aussieht, können Urlauber in den energieneutralen Häusern in Mont Royal im Moseltal erleben. Die 74 neuen Unterkünfte sind hinsichtlich Baustoffen, Isolierung und Heizungstechnik auf dem neusten Stand und mit Sonnenkollektoren, Luftwärmepumpen sowie energiesparenden Green-Design-Holzöfen ausgestattet. So kommen die Ferienunterkünfte beim Heizen komplett ohne fossile Brennstoffe wie Gas und Öl aus.

Zusammenarbeit mit dem Nationalpark Hunsrück-Hochwald

Im vergangenen September wurde Landal Hochwald¹ in Kell am See als einer der ersten offiziellen Partnerbetriebe des Nationalparks Hunsrück-Hochwald ausgezeichnet. Beim Bewerbungsverfahren standen regionale Initiativen, die Einhaltung von Umweltschutzmaßnahmen sowie Schulungen zur Servicequalität im Mittelpunkt. Mit der Auszeichnung zum Partnerbetrieb soll der Nationalpark neue Perspektiven für den ländlichen Raum bieten und positive touristische Impulse mit sich bringen.

10.000 neue Bäume gepflanzt

Und schließlich sorgt Landal GreenParks dafür, dass auch künftig genügend Wald vorhanden ist. Das Baumpflanzprojekt baumgeben hat 2017 insgesamt 10.000 Bäume neu gepflanzt. Für jeden Urlauber, der sich mit seiner Buchungsnummer von Landal GreenParks auf www.baumgeben.de registriert, übernimmt der Ferienparkbetreiber die Kosten für das Anpflanzen eines Baumes. Gepflanzt werden die Bäume in Kooperation mit den Landesforsten Rheinland-Pfalz im Umfeld des neu eröffneten Nationalparks Hunsrück-Hochwald. Passend zu den Jahreszeiten wird es auch 2018 Wanderungen mit dem Förster im Ferienpark Landal Hochwald geben. Die Wanderer erleben den Wald und die Waldarbeiten dabei hautnah und lernen viel über den Besitz und die Verteilung der Waldflächen in Deutschland.

Diese und viele weitere nachhaltige Geschichten können Interessierte nun direkt auf der Webseite www.landal.de/nachhaltigkeit von Landal GreenParks lesen. Sie zeigen, wie auch ein Ferienparkbetreiber positiv auf sein Umfeld einwirken kann.

Quelle: Landal GreenParks


¹ = Sponsored Links

Landal unterstützt Right To Play

Severin Freund spielt mit Kindern in Thailand. Bild: Landal GreenParks

Severin Freund spielt mit Kindern in Thailand. Bild: Landal GreenParks

Dem niederländischen Ferienhausspezialisten Landal ist das Wohlergehen von Kindern wichtig. Das ist nicht nur bei einem Aufenthalt in den Ferienhausparks des niederländischen Unternehmens spürbar – Landal übernimmt darüber hinaus auch gesellschaftliche Verantwortung. Ab sofort unterstützt Landal über die Kooperation mit Right To Play Kinder in benachteiligten Regionen. Zur Auftaktveranstaltung kommt Severin Freund.

Kinder können bei Landal einen unvergesslichen Urlaub verbringen. Spielplätze, Schwimmbäder, Maskottchen Bollo und eine entspannte Zeit mit der Familie: Die Voraussetzungen für einen gelungenen Kinder-Urlaub sind bei Landal bestens. Landal GreenParks ist sich jedoch der Tatsache bewusst, dass nicht alle Kinder diese Möglichkeiten haben.

Der Ferienhausspezialist engagiert sich deshalb ab sofort für die internationale Organisation Right To Play. Die im Jahr 2000 von dem Eisschnellläufer und vierfachen Olympiasieger Johann Olav Koss gegründete Institution gibt Kindern und Jugendlichen in benachteiligten Regionen die Chance, über Spiel und Sport grundlegende Werte und Kompetenzen vermittelt zu bekommen. Right To Play ist politisch und konfessionell neutral und richtet sich an Kinder jeder ethnischer Herkunft, jeder Religion und jedes Geschlechts. Jede Woche nehmen eine Million Kinder und Jugendliche in rund 20 Ländern an Aktionen von Right To Play teil. Sie profitieren über die Spiel- und Sportprogramme von einer besseren sozialen, emotionalen, kognitiven und physischen Entwicklung. Spielerisch werden dabei auch Kompetenzen zur Gesundheits- und Friedensförderung vermittelt.

Vorerst fünf deutsche Landal-Parks nehmen an der Kooperation mit Right To Play teil. Über Merchandising, Sammelboxen und wöchentliche Aktionen in den Ferienzeiten sowie jährliche Events wird Geld für die Organisation gesammelt.

Die Auftaktveranstaltung findet am 19. und 20. Mai im Park Landal Hochwald in Kell am See mit Skisprungweltmeister Severin Freund statt. Severin Freund ist Unterstützer von Right To Play und hat in Thailand beobachtet, wie die Organisation vor Ort arbeitet, aber auch selbst als Trainer mit den Kindern dort gespielt. In Landal Hochwald wird er ebenfalls mit Kindern verschiedenen Sportspiele spielen und der Presse für Fragen zur Verfügung stehen. Alle Einnahmen dieses Tages aus den Gebühren für Bowling, Bogenschießen und Laufen sowie aus dem Waffelverkauf gehen an Right To Play.

Quelle: Landal GreenParks

© 2021 Summertime Parcs

Theme von Anders NorénHoch ↑