Die Nachfrage nach Ferienhausurlaub boomt: Ferienpark-Anbieter Landal trotzt der Corona-Pandemie

Urlaub im Ferienhaus und somit im Ferienpark liegt derzeit im Trend und verzeichnete im letzten Jahr ein starkes Wachstum im Inland. Der Ferienpark-Anbieter Landal GreenParks erzielte in den Sommermonaten 2020 bei den elf deutschen Ferienparks rekordverdächtige Buchungszahlen mit einem Anstieg von 300 Prozent. Auch nach dem derzeitigen Lockdown kündigt sich eine weiterhin hohe Nachfrage an. Der Tourismusanbieter profitiert durch sein Produkt von der Corona-Krise und dem damit verbundenen Trend, Urlaub in naheliegenden Regionen zu verbringen. Die Zeit des Lockdowns im vergangenen Jahr hat Landal für die Modernisierung einiger Ferienparks und den Ausbau des Reiseangebots genutzt. Damit Urlauber bedenkenlos ihren Urlaub für 2021 buchen können, hat Landal GreenParks zudem die Stornierungsbedingungen der aktuellen Lage angepasst.

Reisebeschränkungen, Flugausfälle und strenge Hygienemaßnahmen haben das Reisejahr 2020 geprägt. Regionale Reiseziele und Outdoor-Aktivitäten waren die Gewinner des vergangenen Jahres, Urlauber suchten Sicherheit und Erholung inmitten der Natur. Der Boom des heimatnahen Verreisens hat beim Ferienpark-Anbieter Landal GreenParks zu einer erhöhten Nachfrage geführt. Denn um eine möglichst große Distanz zu anderen Feriengästen einzuhalten, eignen sich freistehende Unterkünfte und naturnahe Ferien besonders gut.

Landal Green Parks Chalets im Sommer – Bild (c) Landal Green Parks

Nachfrage bis zu sechsmal höher als im Vorjahr
Bereits im Sommer 2020 reichte das Angebot der verfügbaren Ferienhäuser und Wohnungen nicht mehr aus, um die Buchungsanfragen zu bewältigen. Geschäftsführer Dirk Anbeek betont: „Aufgrund der durch COVID-19 verursachten internationalen Reisebeschränkungen sehen wir, dass deutsche Gäste lieber im eigenen Land Urlaub machen. Dies hat dazu geführt, dass die Zahl der Buchungen auf dem deutschen Heimatmarkt 2020 in manchen Monaten um 300% gestiegen ist. Wir gehen davon aus, dass dieser Effekt in den kommenden Jahren weiterhin anhält.“ In Landal Winterberg zum Beispiel war die Nachfrage um das 6-fache höher als im Vorjahr. Auch die Regionen Mosel, Hunsrück, Eifel und Norddeutschland erlebten einen starken Wachstumsschub.

Urlauber wünschen sich derzeit einen möglichst großen Abstand zu anderen Feriengästen und eine kurze Anreise. Dies führte im letzten Jahr dazu, dass rund 70 Prozent der Gäste in deutschen Ferienparks aus Deutschland kamen. 2019 waren die meisten Urlauber noch aus den Niederlanden.

Gut aufgestellt in der Pandemie
Trotz der anhaltenden Pandemie ist Landal gut gerüstet und baut sein Angebot weiter aus. Im vergangenen Jahr hat der Ferienpark-Anbieter 13 neue Ferienparks bekannt gegeben, von denen zwei in Deutschland liegen. Seit Oktober 2020 bietet Landal mit dem Ferienpark Marissa in Niedersachsen und ab Ende 2021 mit Landal Arber im Bayrischen Wald den Gästen aus diesen Regionen ein sicheres und erholsames Urlaubsangebot für Selbstversorger. Weitere Neueröffnungen sind in Planung und werden in Kürze angekündigt.

Während der Parkschließungen hat Landal die Zeit genutzt, um Ferienunterkünfte zu renovieren und das Hygienekonzept weiter zu verbessern. Auch das Angebot an Aktivitäten in den Ferienparks wurde angepasst und digitalisiert. Die Abläufe sind weitestgehend kontaktlos organisiert und Zeitfenster für Aktivitäten in den Ferienparks lassen sich per App buchen. Der Lieferservice der Restaurants bringt die bestellten Menüs direkt zu den einzelnen Ferienunterkünften und für Spiel-, Sport- und Bastelpakete gibt es einen Pick-Up Point. Zudem hat Landal die Stornierungsbedingungen angepasst, sodass Urlaubsgäste flexibel und sorgenfrei buchen können.

Freizeitaktivitäten sind dem Outdoor-Trend angepasst
Ein tolles Familienabenteuer ganz nach dem derzeitigen Landal Motto: „Urlaub in der Natur mit ausreichend Abstand und sicherem Gefühl“ ist die neue Landal Adventure App. Sie greift den Outdoor-Trend auf und verbindet die Familienwanderung mit maximalem Spielspaß. Bei der digitalen Schnitzeljagd für Kinder zwischen 8 und 12 Jahren müssen Mystery Boxen im Ferienpark oder dessen Umgebung gefunden werden. Darin befinden sich Baumaterialien für ein virtuelles Baumhaus, das mit Hilfe von Augmented Reality in der App gebaut werden kann.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.