Center Parcs Park Allgäu: Wichtiges Teilziel der Bauarbeiten erfolgreich abgeschlossen – lokal ansässige Firmen engagiert

Anzeige
Das Gelände des zukünftigen Park Allgäu. Bild © Groupe Pierre & Vacances-Center Parcs
Das Gelände des zukünftigen Park Allgäu. Bild © Groupe Pierre & Vacances-Center Parcs

Ein wichtiges Etappenziel der Bauarbeiten auf dem Gebiet des zukünftigen Center Parcs Park Allgäu wurde zum Ende des vergangenen Jahres erreicht: Die Rodungsarbeiten sind weitgehend abgeschlossen und die ersten Infrastrukturmaßnahmen wurden vorgenommen. Der weiteren Erschließung des Geländes und den Tiefbauarbeiten im Zentrum des Parks steht nun nichts mehr im Weg.



Mit dem Spatenstich im Oktober begannen die Bauarbeiten des Center Parcs Park Allgäu, nahe der württembergischen Stadt Leutkirch. Ende 2017 wurde nun ein wichtiges Teilziel erreicht: 99 Prozent der Rodungsarbeiten, die schonend im motomanuellen Verfahren durchgeführt wurden, sind abgeschlossen. Gleichzeitig wurden die ersten Kompensationsflächen in der Region zur Erstaufforstung von Laub- und Nadelbäumen auf den Ausgleichsflächen aktiviert. Mit Vogel- und Fledermauskästen werden zudem der auf dem Gelände angesiedelten Tierwelt weiterhin artgerechte Brut- und Schlafmöglichkeiten geboten. Des Weiteren wurden erste Infrastrukturmaßnahmen und Tiefbauarbeiten auf dem Gelände vorgenommen. Voll im Zeitplan, konnte die Weihnachtspause von allen Mitarbeitern genutzt werden, um sich zu erholen und fit ins neue Jahr zu starten. Durch Frost und Schnee, nicht untypisch für die Allgäuer Region, begannen die Bauarbeiten im Januar zunächst etwas langsamer. Dank dem erfolgreichen Abschluss des vergangenen Jahres, können die Maßnahmen allerdings wie geplant fortgesetzt werden.

Den Großauftrag für die Arbeiten an der Zentraleinheit des Market Domes hat Center Parcs an die Bietergemeinschaft aus den beiden regionalen Unternehmen Kutter GmbH & Co. KG und Josef Hebel GmbH & Co. KG vergeben. Die Firmen mit Sitz in Memmingen haben bereits mit ersten Vorbereitungen begonnen, die Kellerarbeiten und das Gießen der Bodenplatte des Market Domes im Zentrum des zukünftigen Center Parcs Park Allgäu starten termingemäß diesen Monat.

So wird der Center Parcs Park Allgäu nach seiner Fertigstellung aussehen. Bild © Groupe Pierre & Vacances-Center Parcs
So wird der Center Parcs Park Allgäu nach seiner Fertigstellung aussehen. Bild © Groupe Pierre & Vacances-Center Parcs

Ebenso wird im April mit der Begrünung des Geländes begonnen. Seit der Gründung im Jahr 1967 ist die Natur einer der Kernpunkte des Konzepts von Center Parcs. Das Unternehmen hat sich einer verantwortungsbewussten Wald- und Wasserwirtschaft verschrieben und der Einsatz von ökologischen Materialien, Recycling sowie Energieeinsparung haben beim Bau und der Pflege der Parks erste Priorität. Teile der Infrastruktur wie Verwaltungsgebäude und Straßen, im Umfang von 20 Kilometern, auf dem Gebiet werden weitergenutzt und vorhandener Beton auf dem Gelände für die neue Infrastruktur wiederverwertet. Des Weiteren wird mit den Vorbereitungen bezüglich der Fundamentarbeiten für die 750 Ferienhäuser und der Verlegung der Elektrokabel begonnen. Die Arbeiten für die Abwasserkanäle und für die Röhren für die Fernwärme werden mit Unterstützung der Firmen Max Wild GmbH und Strabag realisiert und liegen im Zeitplan.

Somit steht den zukünftigen Maßnahmen nichts im Weg. Frank Daemen, Managing Director Center Parcs Deutschland, ist zuversichtlich: „Wir sehen den weiteren Bauarbeiten positiv entgegen und werden den Zeitplan voraussichtlich fristgerecht einhalten können.“

Quelle: Groupe Pierre & Vacances-Center Parcs

Anzeige

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.